Kirchhoff-Institut für Physik

Das Kirchhoff-Institut für Physik (KIP) trägt den Namen eines herausragenden Physikers des 19. Jahrhunderts: Gustav Robert Kirchhoff, der 21 Jahre in Heidelberg wirkte. Seine weithin berühmten Vorlesungen über experimentelle und theoretische Physik zogen viele Studenten hierher. Kirchhoffs theoretische und experimentelle Forschungen sind außerordentlich vielseitig, sie umfassen elektrische, magnetische, optische, elastische, hydrodynamische und thermische Vorgänge. Allgemein bekannt sind seine Gesetze zur Verzweigung von Strömen. In die Heidelberger Zeit fällt die Entdeckung der Spektralanalyse zusammen mit Robert Wilhelm Bunsen und deren Anwendung auf die Sonnenstrahlung, mit der Kirchhoff die Astrophysik begründete, sowie die Formulierung des Strahlungsgesetzes, das zum Tor für die Quantenphysik wurde. Dieser Vielseitigkeit fühlt sich das KIP verpflichtet.

Physikalisches Kolloquium

21. Juli 2017 17:00 Uhr  Quantum and nano-optics with tunable microcavities

Prof. Dr. David Hunger, KIT, Physikalisches Institut, Karlsruhe, Optical microcavities are a powerful tool to enhance light-matter interactions. Consisting of microscopic reflective boundaries, they can concentrate, filter, and store light in wavelength-scale volumes. This enables applications ranging from spectroscopy and sensing to quantum information. To achieve large cavity enhancement on an accessible platform, we have developed microscopic Fabry-Perot cavities based on laser- machined optical fibers. mehr...

Aktuelle Mitteilungen

Erfolgreiche Ausbildung zum Feinwerkmechaniker im KIP

Nach dreijähriger erfolgreicher Ausbildung zum Feinwerkmechaniker, Fachrichtung Feinmechanik im Kirchhoff-Institut für Physik, möchten wir Herrn Fabian Backfisch zur bestandenen Gesellenprüfung herzlich gratulieren.
Wir wünschen dem “Jung-Gesellen“ weiterhin viel Erfolg.

 

  mehr ...

Center for Quantum Dynamics Colloquium, Wednesday, July 26, 2017, 5 p.m.

"Realization of a long-range antiferromagnet in the Hubbard model with ultracold atoms"
Prof. Markus Greiner 
(Department of Physics, Harvard University)
Wednesday, 26.07.2017 at 17:00 / 17:30 o'clock
Kirchhoff-Institut, INF 227 SR 1.403
Pretalk: Martin Gärttner, Kirchhoff-Institut für Physik, Universität Heidelberg, "Spatially distributed multi-partite entanglement in a Bose Einstein condensate"
With quantum gas microscopy we are now able to take the control of ultracold quantum gases in an optical lattice to the next and ultimate level of high fidelity addressing, manipulation and readout of single particles.

  mehr ...

Yana Vaynzof erhält ERC Starting Grant

Europäischer Forschungsrat fördert die Heidelberger Physikerin mit rund 1,5 Millionen Euro

Die Heidelberger Physikerin Prof. Dr. Yana Vaynzof erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen ERC Starting Grant, eine hochdotierte Förderung für herausragende junge Wissenschaftler. Mit den Mitteln in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro wird ihre Forschung im Bereich der Physik kondensierter Materie über einen Zeitraum von fünf Jahren gefördert. Ihr Projekt mit dem Titel „Revealing the electronic energy landscape of multi-layered optoelectronic devices“ (ENERGYMAPS) läuft im September 2017 an. Yana Vaynzof ist Juniorprofessorin am Kirchhoff-Institut für Physik und Mitglied des Centre for Advanced Materials der Universität Heidelberg.

  mehr ...
 
zum Seitenanfang
Kirchhoff-Institut für Physik
Im Neuenheimer Feld 227
D-69120 Heidelberg

Tel.: 06221 - 54-9100
info@kip.uni-heidelberg.de
Anreise
Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So 
7 
10 11 12 13 14 15 16 
17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 
31